Gerne akupunktiere ich Sie geburtsvorbereitend, um Ihnen die Eröffnungsphase der Geburt zu erleichtern.

 

● Beginn ab der 37. Schwangerschaftswoche einmal wöchentlich bis zur Geburt.

● Behandlungsdauer: 20 Minuten reine Akupunkturzeit.

● Verstärkte Kindsbewegungen nach Akupunktur sind positive Zeichen.

● Schwangerschaftsbeschwerden wie Sodbrennen, Schlafstörungen, Ödemneigung und Schmerzen werden positiv beeinflusst.

● Die Geburtsdauer ist in der Eröffnungsphase um mehr als 2 Stunden verkürzt, da die Zervix schon in den vier Wochen während der Akupunktur reifen kann.

● Der innere Muttermund öffnet sich ebenfalls schon.

● Die Wehenkoordination verläuft regelmäßiger, so dass weniger Wehenschwäche und dysfunktionelle Wehentätigkeit auftreten. Das erniedrigt wiederum die Gabe von wehenfördernden Medikamenten, PDA´s und Schnittentbindungen.

● Die geburtsverkürzende Wirkung der Akupunktur wird erst mit dem Einsetzen natürlicher geburtsauslösender Mechanismen wirksam, so dass durch die Therapie keine „vorzeitige Geburt“ ausgelöst wird.

● Oftmals ist der Muttermundbefund einer Erstgebärenden nach Akupunktur wie der einer Mehrgebärendern, so dass bei Aufnahme in den Kreißsaal der Muttermund schon ein bis mehrere Zentimeter geöffnet ist.

● Nach der schnelleren Eröffnungsphase erscheint die Austreibungsphase im Verhältnis dazu häufig verlängert, obwohl sie der zu erwartenden Zeitdauer entspricht.

● Die Nadeln werden in den ersten zwei Sitzungen an jeweils drei Punkten unterhalb der Knie gesetzt. Ab der dritten Woche wird der Meisterpunkt der Wehentätigkeit mit hinzu genommen.